Ach, wie flüchtig

Aus mancherlei Gedanken kam ich auf die Musikwissenschaften, und von dort auf die Idee, doch mal im Netz zu schauen, was so gelehrt wird an den Hochschulen. Aus alter Anhänglichkeit ging ich virtuell nach Bochum und fand - nichts. Bei den Historikern, immerhin war mir eingefallen, dass die Musikwissenschaften zu deren Fakultät gehört hatten, begegnete mir endlich ein Hinweis, klein und verschämt links unten, unter der Todesanzeige eines Professors für römische Historie:

Auslaufen des Studiengangs Musikwissenschaft

Zum 30.09.2008 ist der Magisterstudiengang Musikwissenschaft in Bochum ausgelaufen. Die Fakultät bedauert dies außerordentlich und möchte allen, die hier mit Freude und Begeisterung Musikwissenschaft gelehrt und studiert haben, noch einmal ihren herzlichen Dank aussprechen.

Jaja, ich weiß, konstant ist nur der Wandel undsoweiter, aber da musste ich doch sehr schlucken. Wie unzählig viele Stunden verbachten wir in diesem Keller des Gebäudes GA, wie oft hingen wir unten den Kopfhörern des Tonstudios, die Noten vor der Nase; wie oft schlichen wir unter dem Sousaphon durch, das unter der Decke hing; wieviel Schweiß und wie viele Flüche gingen drauf für Partiturspiel oder Mensuralnotation; was habe ich alles gelernt dort vom Cembalobau über Orpheus-Opern bis Musik-Montagetechnik in den Eisenstein-Filmen; wie war es herrlich, wenn wir zwischendurch in einem der Musikräume verschwanden, um ein paar Schütz-Motetten oder Kleine geistliche Konzerte zu singen zum Spaß...und das ist jetzt WEG??? Und wo ist die Bibliothek???